Quote of the week

Life begins at the end of your comfort zone.


valeriecoffee_013.jpg

valeriecoffee_001.jpg











The other day Valerie and I had coffee at my favorite coffee place. Not only is she a wonderful friend of mine, but also one of my favorite models of all time. Photographing her is a real treat and always so much fun. I LOVE her spontaneity and unstoppable enthusiasm. I am always in love with the spirit she brings onto set and into this world. Although we had only planned to meet for coffee and catch up on the latest and greatest, I took her by surprise: „I just got my new camera, may I try it out and take a few test shots with you?" ... and she answered with one of her beautiful big smiles. Valerie is a photographer's dream! So far I have had the great pleasure of having her in front of my camera for many many times. I just press her hidden „model" button and she glows and poses from zero to hundred with the graceness of an an Audrey Hepburn.


Please enjoy our little coffee talk! And if you need a higher dose of Valerie goodness, go and see her performing on stage in Hamburg in „Phantom of the Opera". Happy Monday!


valeriecoffee_004.jpg



valeriecoffee_006.jpg
1. Was machst Du beruflich?
Ich singe und tanze und darf damit nicht nur mich, sondern noch viele andere Menschen glücklich machen. :-)
 

2. Dein heimliches Vergnügen?
Nach der Vorstellung im Bus nach Hause zwischen Zuschauern zu sitzen, die über die Show reden und keine Ahnung haben, wer da neben ihnen sitzt
. ;-)


3. Was liebst Du auf Deiner Pizza?
Meistens entscheide ich mich für die schlichteste Variante: Tomaten, Käse und Basilikum!


4. Karnivore, Vegetarier oder Veganer?
Wie nennt man Menschen, die keine Meeresfrüchte essen? So einer bin ich. ;-)


5. Das Verrückteste, das Du je gegessen hast?
Ameisen (Lemon-Ants in Ecuador)


6. Wie trinkst Du Deinen Kaffee?
Mit Milch!


7. Welcher Film hat Dich zuletzt so richtig zum Lachen gebracht?
Ich glaube das war "Kill the boss".


8. Welcher Film hat Dich zum Weinen gebracht?
"The notebook". Immer und immer wieder!

9. Wenn Du mit jemandem ein Duett singen könntest, wer würde es sein?
Frank Sinatra


10. Mit wem würdest Du Dich gerne einmal zum Kaffeetrinken verabreden?
Ob Abendessen oder Kaffee, ich würde gerne mal mit Hape Kerkeling schnacken.


valeriecoffee_005.jpg

11. Was schätzt Du bei Deinen Freunden am meisten?
Ehrliche Worte und richtige Selbstwahrnehmung.


12. Was schätzen Deine Freunde am meisten an Dir?
Ich glaube meine Diskretion.


13. Welches Kompliment hast Du zuletzt erhalten?
Nach einer Show : "Ich bin erstaunt, was für Töne aus einem so zarten Persönchen rauskommen."


14. Was hast Du zuletzt verschenkt?
Eine Greengate Tasse.


15. Welches gemeinnützige Projekt würdest Du unterstützen (oder unterstützt Du bereits)?
Ich hab einen Organspendeausweis im Geldbeutel! Ganz wichtig, wie ich finde! (ich frage mich gerade, ob das als gemeinnütziges Projekt zählt?
;-)

Ansonsten sind meine zuletzt unterstützten Projekte die DMSG, SOS-Kinderdörfer und Hamburg Leuchtfeuer...aber es gibt natürlich unzählige mehr, die Unterstützung verdient hätten!


16. Welche Bücher, Websites, oder Blogs haben Dir sehr geholfen?
Das Internet im Allgemeinen würde ich sagen: wenn ich was wissen will, wird es gegoogelt. :)

Bei persönlichen  Angelegenheiten stehen mir mein Mann und meine Familie immer mit Rat und Tat zur Seite.


17. Was war der beste Ratschlag, den Du jemals bekommen hast?
Du hast mir mal 'ne Karte geschenkt, auf der steht: „Sei du selbst, denn alle anderen gibt es schon!"


valeriecoffee_011.jpg



valeriecoffee_012.jpg

 18. Welche drei Lektionen hast Du in den letzten drei Jahren gelernt?
Das Leben kann ganz schnell unerwartete Wendungen nehmen.

Die Liebe versetzt Berge und kann sämtliche Pläne über den Haufen werfen

In einer Krise muss man viel Geduld und Akzeptanz an den Tag legen und einen Schritt nach dem anderen gehen. Es ist schwer, aber zahlt sich aus.


19. Was ist deine wichtigste gesunde Gewohnheit?
Ich trinke viel Wasser!


20. Wie wirst Du mit den ganzen E-Mails fertig?
So viele sind es bei mir nicht.


21. Deine Lieblings-App?
Geocaching ... sie bringt mich auch in Städten, die ich nicht kenne, an die interessantesten und schönsten Plätze!


22. Dein Lieblingsrestaurant?
Mama's und Papa's Küche


23. Dein letzter Urlaub?
Unsere Hochzeitsreise nach Ecuador und auf die Galapagosinseln.


24. Taschenbuch oder Kindle?
Kindle. Da ich so viel unterwegs bin und oft umziehen muss, ist er für mich sehr praktisch, auch wenn ich ehrlich gesagt lieber ein richtiges Buch in Händen halte!

25. Yoga oder Pilates?
Mal dies mal das! Je nachdem, wonach mir grade ist.


26. Zartbitter- oder Vollmilchschokolade?
Vollmilch

27. iPhone oder Android?
Iphone


28. Hunde oder Katzen?
Da muss ich passen.


29. Abends schön ausgehen oder lieber gemütlich zuhause?
Da für mich die Abende, an denen ich frei habe, sehr rar sind, muss ich mich immer bewusst entscheiden, was ich lieber mag. Abends zusammen mit Micha kochen, essen und danach einen gemütlichen Filmeabend ist was ganz besonderes für mich! :-)


30. Wo finden wir Dich Samstagabends um acht?
Im Theater „Neue Flora", Stresemannstraße 159 in Hamburg

valeriecoffee_002.jpg

valeriecoffee_003.jpg

valeriecoffee_007.jpg

valeriecoffee_008.jpg

valeriecoffee_010.jpg


March 29, 2015 // Advice

Until the age of 30, my life must have been that of Alice in Wonderland. Luckily nature lets you always remember the „good" times and kind of erases the negative memories, at least they fade .... I always had the biggest smile on my face and a healthy positive attitude. Then my beloved Dad died of a sudden heart attack. That was the first time, my world fell apart. For months (or years) I had the hurtful feeling as if somebody would have amputed one of my limbs without my approval, because somebody so important to me was missing in my life. My second hardship was when Juliana was diagnosed with down syndrome. I fell into a deep depression and was convinced I will never ever laugh again. But my hardest struggle so far was when my beloved Mom got terminally ill and died last year. It still feels like my heart was ripped out of my chest. I still cry a lot, because I miss her like crazy.

 

Ever since these hardships I've been studying a lot about resilience. I don't know how many books and articles I have read so far. I always wanted to know what do resilient people differently than those who fall apart and go over the edge. It's important to remember that resilience is something that can be learned and improved on. Here are just some of the things I found out:

 

- Nobody gets through life without losing somebody they love or something they thought was meant to be whether it's the sudden death of a family member or friend, a break-up or divorce, an illness or losing their job.

 

- It is okay to fall apart for a while. And it's very important to be sad and shed some tears, as many as it takes.

 

- Resilient people reach out to their friends & family and are never too proud to ask for help when they need it. They have a support system. It's very important to talk about your grief and not swallow everything down.

 

- As Grandma always said: This too shall pass.


- They remember the serenity prayer: „ Accept the things you cannot change, have the courage to change what you can, and have the wisdom to know the difference.

 

- Count your blessings. Be thankful. Focus on what you have, rather than what you don't.

 

- Resilient people don't suppress their feelings. They allow themselves to mourn, but they also know that life will go on eventually and that time heals not all but most wounds, and they maintain a hopeful outlook and know that good things will happen again in life.


To quote Isabelle Allende: We don't even know how strong we are until we are forced to bring that hidden strength forward. In times of tragedy, of war, of necessity, people do amazing things. The human capacity for survival and renewal is awesome.


Have a great start into this week and remember that you are strong! Sometimes we discover courage we previously didn't know we'd have it in the moments we most need it.



Resilience.jpg

In 2003 one of my greatest adventures began, I started photographing kids with a little extra. At that time I was portraying 15 mothers and their wonderful children with an extra chromosome for my first book „Außergewöhnlich". Little did I know 12 years ago on what an incredibly fulfilling and rewarding journey I embark on. The Swiss charity group INSIEME 21 invited me to Zürich this Saturday to talk about my experiences, adventures and little anecdotes of photographing people with a little extra. I feel very honored talking about my all-time favorite topic, sharing everything from my funniest story to my most heartfelt encounters. Hope to see you guys on Saturday in Zürich! 


Vortrag_insieme21.jpg

A beautiful three-page-spread about my book "Außergewöhnlich" in the latest issue of the Catholic Magazine "Theo". Happy Wednesday!


theomag_001.jpg

theomag_002.jpg

SarahT_006.jpg


Welcome to another round of coffee talk and some real eye candy today. Sarah and I met when I was visiting her sweet boyfriend and his wonderful Mom. I was instantly smitten by her joyful spirit and down-to-earth attitude. Her smile is infectious. That afternoon I was reminded how important it is to surround yourself with positive people. I once read that the formula for happiness is to live in the moment, to always stay curious, to do something you love, to nurture relationships, to take care of your body, and to think and care of others. Well, Sarah is truly living that formula. She IS that formula. This girl is radiating positivity that it's contagious.

SarahT_002.jpg

That afternoon Sarah asked me all kinds of questions about Juliana and down syndrome in general. With her honest curiosity and beautiful open mind she pressed all my right buttons ;-). To quote Steve Jobs: „Stay hungry. Stay foolish." She does all that. We also went outside and spontaneously and completely unplanned took a few shots in front of the garage. We had so much fun and I really couldn't believe my eyes. Sarah absolutely rocked our two-minute-mini-session (it was flippin' cold that day) - and modeled as if she would do nothing else in her life. From zero to hundred. She's got some amazing talent. That moment I knew I have to have her back in front of my camera for a „real" photo shoot. :-)

Please enjoy our little interview and be head over heels with the lovely Sarah Elena Timpe!


1. Was machst Du beruflich?
Schauspielerin


2. Dein Lebensmotto
Hmm, ein direktes Lebensmotto habe ich nicht. Öfters kommen mir dennoch mal Sätze in den Sinn wie: „Das Leben ist schön", „Lebe jeden Tag als wäre er dein letzter", „Carpe diem".... Aber grundsätzlich kann ich nur sagen, dass ich das Leben liebe und mich einfach gerne von ihm überraschen lasse. Denn wenig ist planbar.


3. Dein heimliches Vergnügen?
Spaghetti-Eis, vor allem wenn es schön zermatscht ist.


4. Was liebst Du auf Deiner Pizza?
Frisches Gemüse und witzige Saucen wie Balsamico oder Curry.


5. Karnivore, Vegetarier oder Veganer?
Veganer.


6. Wie trinkst Du Deinen Kaffee?
Mit Sojamilch und bloß keinen Zucker. Zur Weihnachtszeit gerne mit ein bisserl Zimtaroma. Herrlich kitschig.


7. Welcher Film hat Dich zuletzt so richtig zum Lachen gebracht?

Birdman.


8. Welcher Film hat Dich zum Weinen gebracht?
Zuletzt tatsächlich Cinderella :-)


SarahT_001.jpg

9. Wenn Du mit jemandem ein Duett singen könntest, wer würde es sein?
Ewan Mc Gregor


10. Mit wem würdest Du Dich gerne einmal zum Kaffeetrinken verabreden?
Tim Burton mit anschließender Vertragsunterzeichnung für seinen nächsten Film. :-)


11. Was schätzt Du bei Deinen Freunden am meisten?
Dass es auch nach Jahren so ist, als würden wir uns eigentlich täglich sehen, eine Art Grundvertrauen.


12. Was schätzen Deine Freunde am meisten an Dir?
Hmm, müsste ich sie mal fragen .... eventuell meinen Hang zum „Gute-Laune-Bär" (so wurde ich zu ABI-Zeiten von ihnen genannt) und damit ein sehr optmistisch-erheiterndes Ohr in schlechten Stimmungstagen ...?!


13. Welches Kompliment hast Du zuletzt erhalten?
„Du bist so schön" (von meinem Freund, er ist parteiisch :-)

 

14. Was hast Du zuletzt verschenkt?
Ein selbstgemachtes und geschriebenes Märchenfotoalbum aus dem letzten Urlaub mit meinem Freund.


15. Welches gemeinnützige Projekt würdest Du unterstützen (oder unterstützt Du bereits)?

Oh ich würde gerne was für Kinder, Tiere oder auch für die Stiftung von meinem Freund machen.


16. Welche Bücher, Websites, oder Blogs haben Dir sehr geholfen?

Hmm, wüsste ich jetzt weniger. Eher sind es Begegnungen mit Menschen und Gespräche die noch nachwirken.


17. Was war der beste Ratschlag, den Du jemals bekommen hast?

Folge deinem Herzen.


SarahT_005.jpg




SarahT_004.jpg

18. Welche drei Lektionen hast Du in den letzten drei Jahren gelernt?
Man lernt nie aus.
Du musst es einfach nur machen.
Es ist wenig planbar.


19. Was ist deine wichtigste gesunde Gewohnheit?
In den blauen Himmel zu schauen.


20. Wie wirst Du mit den ganzen E-Mails fertig?
Ich mache mir gerne eine To-Do-Liste und freue mich, nach und nach die Sachen abzuhaken.


21. Deine Lieblings-App?
Meine Google Play App. So hab ich die Musik, auf die ich Lust habe, immer bei mir.


22. Dein Lieblingsrestaurant?
Ich habe so viele. Meinen Lieblingsitaliener „bei Toni" aus meinem Heimatdorf Vechelde, der Grieche „Meteora" aus Hannover oder ich gehe mit einer Freundin auch wahnsinnig gerne auf Restaurantentdeckertour in München.


23. Dein letzter Urlaub?
Ägypten. Und ich habe mich verliebt.


24. Champagner oder Bier?
Bier. Champagner nur in bestimmten Momenten.


25. Yoga oder Pilates?
Weder noch ... Ballett! 


26. Zartbitter- oder Vollmilchschokolade?
Zartbitter.


27. iPhone oder Android?

iPhone


28. Hohe Absätze oder Ballerinas?

Ballerinas


29. Hunde oder Katzen?

Beides!!! Unvergleichlich.


30. Wo finden wir Dich Samstagabends um acht?
In einem noch unbekannten Restaurant mit einer Freundin lachen.