logo-mini
Außergewöhnlich: Väterglück

Außergewöhnlich: Väterglück

Ein Bildband über 22 Väter und ihre Kinder mit Down-Syndrom.

``Das nächste Mal sind die Väter dran``

Mit „Außergewöhnlich“ erschien im Oktober 2004 ein völlig neuartiges Buch zum Thema Down-Syndrom. Erstmals standen nicht Diagnosen und Therapien im Vordergrund, statt dessen zeigte „Außergewöhnlich“ das gemeinsame Glück von Kindern mit Down-Syndrom und ihren Müttern.

„Das nächste Mal sind die Väter dran!“ 2008 stellte Conny Wenk endlich den lang erwarteten Nachfolger vor. In „Außergewöhnlich: Väterglück“ kommen insgesamt 22 Väter zu Wort. Und wie schon im ersten Teil fängt Conny Wenk das gemeinsame Glück von Vätern und Kindern mit ihrer Kamera ein. Das Motto: Charme und Charakter, statt bloß Chromosomen.

Er wird mich immer an ihn erinnern

Er wird mich immer an ihn erinnern

„… Mein Vater war ein kommunikativer, kreativer und lebenslustiger Mann. Frederik besitzt genau diese Eigenschaften und bereichert unser Familienleben damit tagtäglich Ein Stück von meinem Vater lebt in ihm weiter und wird mich immer an ihn erinnern.“

Details

  • ISBN: 978-3-940636-00-3
  • Edition Jakob van Hoddis im Paranus Verlag
  • 17 x 23 cm
  • Gebunden, 160 Seiten
  • 134 SW- und Farbfotografien
  • Preis: € 19,80
  • Mit einem Nachwort von Prof. Dr. Wolfram Henn

Neufeld-Verlag

Der Bildband kann unter der Bestell-Nr. 588.578 direkt beim Neufeld Verlag bestellt werden.

Bei Amazon bestellen

Außergewöhnlich kann online bei Amazon bestellt werden.
Lisa & Laura

Lisa & Laura

Gereon und Alma …. und jetzt ist sie da! Mit neugierigem und zufriedenen Blick sieht sie sich die Welt an, voller Vertrauen und Zuversicht. Das ist es also, das viel beschriebene Wunder des Lebens, das unvergleichliche Erlebnis, der unvergessliche Augenblick. Schon in dieser ersten Stunde, in der die Zeit still zu stehen scheint, entwickelt sich zwischen uns eine besondere Beziehung, ein erstes Kennenlernen und gleichzeitig das Gefühl, dass wir uns schon lange kennen. Auf eben diesen Augenblick gründet auch die große Liebe, die ich gegenüber diesem kleinen Wesen empfinde ….

Gereon, Vater von Alma (4 Monate)

``Eines Tages dann die Überraschung ...

``Eines Tages dann die Überraschung ...

Dennis erhielt die Aufforderung zur Musterung bei der Bundeswehr. Offenbar gab es im Kreiswehrersatzamt Menschen, für die das Down-Syndrom keinen Hinderungsgrund darstellt, zum Wehrdienst eingezogen zu werden. Eine Unaufmerksamkeit, eine Verwechslung – oder gar „ein gutes Zeichen“, dass mit Integration und Teilhabe ernst gemacht wird in unserer Gesellschaft? Dass Dennis, entgegen der ärztlichen Prognose von damals, doch voll geschäftsfähig sein sollte? Diesmal hatten wir Zweifel. Telefongespräche genügten nicht. Erst als wir ausführliche medizinische Unterlagen und den Schwerbehindertenausweis von Dennis einsandten, wurde unserem Antrag auf Befreiung vom Wehrdienst entsprochen. Zugegeben, die Vorstellung, dass mein Sohn, so wie ich damals bei der Bundesmarine, seinen Wehrdienst hätte leisten können, hat mir gefallen …. “

Kurt, Vater von Dennis (22 Jahre)